Hautpflege in den Wechseljahren

Hautpflege in den Wechseljahren

ocean pharma     16. März 2018    

Tipps zur richtigen Pflege der Haut in der Menopause

Manchmal kommt es völlig überraschend und viel zu früh, aber irgendwann kommt es auf jede Frau zu - die Wechseljahre. Ein Lebensabschnitt, der vieles verändert ... eben auch das Hautbild. Wie zu Zeiten der Jugend, in der Pubertät, verändert sich auch zu diesem Zeitpunkt der hormonelle Haushalt noch einmal komplett, die Folgen - die Haut wird oftmals trockener, sie verliert an Elastizität und Spannkraft. Bei vielen Frauen werden auch Haare oder Nägel brüchiger und dünner.

Hitzewallungen, Schlafstörungen und Gereiztheit sind typische Symptome, die Jeder schon einmal im Zusammenhang mit Wechseljahren gehört hat, aber auch die Veränderungen von Haut, Nägeln und Haaren gehören eben dazu. Diese Prozesse lassen sich nach heutigem Stand, im natürlichen Verlauf, nicht komplett aufhalten, aber Frau kann es zumindest verlangsamen und den Körper in seiner Funktionalität unterstützen, u.a. mit einer schonenden und rückfettenden Pflege. Aber hier fängt oft schon die erste Unsicherheit an, was bedeutet - schonend - im Bezug auf meine Hautpflege? Hierbei gibt es ganz einfache Tipps, wie z.B. nicht zu heißes Wasser bei der Hautreinigung verwenden, nicht zuviel vom Produkt anwenden sondern wohl dosiert und auf Duft- oder Farbstoffe zu verzichten. Schonend sind aber auch Produkte, die dem natürlichen pH-Wert der Haut entsprechen, sie bieten kein zusätzliches Reizpotential, denn nach so einer "chemischen" Anwendung muss unsere Haut zunächst das natürliche Milieu wiederherstellen. Eine unnnötige Belastung und daher alles andere als schonend.

Schädliche oder ungesunde Inhaltsstoffe gehören zudem generell nicht in unsere Pflegeprodukte und Dank der heutigen Aufklärung wissen wir immer mehr, was Inhaltsstoffe wie z.B. Parabene, Silikone oder Mikroplastikpartikel für Auswirkungen haben können, und gerade in so einer "Umbruchphase" der Haut sollte hierauf nochmals besonders geachtet werden. Viel mehr braucht der Körper eine optimale Unterstützung bei der Zufuhr von z.B. Antioxidantien, Mineralstoffen, Vitaminen oder auch bei Feuchtigkeitsversorgung. Eine ausgewogene Ernährung und Pflege sind hierbei entscheidend. Aber auch Sport ist unterstützend wichtig. Warum? Bewegung bzw. regelmäßiger Sport sorgen für eine bessere Durchblutung und somit auch eine bessere Bereitstellung von Sauerstoff und Verarbeitung von Nährstoffen. Bewegung sorgt dafür, dass mehr Kollagen in die Hautzellen befördert wird - das Protein, welches für die Festigkeit des Bindegewebes verantwortlich ist. Da gerade Kollagen, mit der veränderten Hormonproduktion (reduzierte Östrogenproduktion), weniger produziert wird, ist unsere "sportliche" Förderungen umso entscheidender, um Zeichen der Hautalterung natürlich entgegenwirken zu können.

Feuchtigkeit ist hierbei ebenso wichtig, von daher gilt es viel zu trinken und den Feuchtigkeitshaushalt der Zellen optimal zu unterstützen, denn eine trockene Haut neigt schneller zu Trockenheitsfältchen. Mit zunehmenden Alter reduziert sich die Fähigkeit der Haut Feuchtigkeit zu speichern, daher empfiehlt sich hier eine rückfettende Pflege, die den Schutzmantel der Haut unterstützt und den natürlichen Fettfilm bewahrt. Produkte, die auf einer Fettbasis hergestellt oder mit Inhaltsstoffen wie z.B. Urea versehen sind, können hierbei Abhilfe leisten. Oft wird in diesem Zusammenhang auch über Hyaluronsäure gesprochen, welche eine wasserbindende Eigenschaft hat, dadurch wird die Haut zwar aufgepolstert, aber die Zufuhr an die Hautzellen selbst steht hierbei in Frage. Daher ein guter Tipp, um kurzfristig frisch auszusehen, aber von diesem Effekt sollte man dauerhaft kein Gebrauch machen, viel wichtiger ist eine nachhaltige Pflege und Unterstützung.

Aber wie bekommen Haut und Haare in den Wechseljahren nun das, was sie wirklich brauchen? Wichtig ist es hierbei die eigenen Bedürfnisse zu kennen, daher ist ein Besuch beim Experten immer zu empfehlen. Erst wenn genau bekannt ist, was dem Körper fehlt, kann entsprechend zugeführt und unterstützt werden, so z.B. durch

Vitamin E - ein Antioxidant zur Abwehr von freien Radikalen und somit zum Schutz der Zellen

• Vitamin C - ist ein wichtiges Antioxidationsmittel, kräftigt das Bindegewebe und verbessert die Calcium - und Eisenaufnahme. In vielen Lebensmitteln natürlich vorhanden oder über Nahrungsergänzung zuführbar, z.B. Hair & Nails - Kapseln

• Traubenkernöl - enthält viel Vitamin E, welches die Zellen vor Schäden durch freie Radikale wie UV-Strahlung schützt und ist feuchtigkeitsspendend

• Kokosöl - die Fettsäuren im Kokosöl bewirken, dass die Haut schön bleibt, in dem sie ihr Feuchtigkeit spenden

Zink - ein wichtiges Spurenelement, insbesondere für den Zellstoffwechsel, so ist z.B. die Abwehrfunktion unseres Körpers vom Zinkhaushalt abhängig

Spiralin® - enthaltenen Polysaccharide steigern die Bildung von Kollagen durch menschliche Hautzellen dosisabhängig* um bis zu 36%

Haben Sie Rückfragen hierzu, kontaktieren Sie gern unsere Experten unter info@ocean-pharma.de


* Prof. Dr. Dr. h.c. Otto Pulz, Potsdam: OM & Ernährung, Europäisches Journal für orthomolekulare und verwandte Medizin, Nr. 131, 09/2010

Bildquelle: fotolia

Tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein!

Bleiben Sie aktuell und verpassen Sie keine Artikel mehr!

Pflegende und innovative Wirkkosmetik mit dem Mikroalgenwirkstoff Spiralin - es funktioniert, natürlich!

   Dieselstraße 6, D-21465 Reinbek
   040 - 7202111
  info@ocean-pharma.de

Copyright © 2018 ocean pharma  •  Impressum  •  Datenschutz • All Rights Reserved